Der Ehrenkommandant als Braumeister

 

Am 1. Juni dieses Jahres konnte der Ehrenkommandant der FFW Ober- und Niederhummel Georg Köppl sein 70. Lebensjahr vollenden. Natürlich hatten auch seine Kameraden diesen Ehrentag nicht vergessen und schenkten dem Jubilar, der immer noch gerne unterwegs ist, zu seinem „Runden“ einen Ausflug in den Chiemgau. Und damit der „Girgl“ nicht allein reisen musste, begleiteten kürzlich 15 Kameraden den langjährigen Hummler Feuerwehrchef in die schöne Region. Mit dem Mehrzweckfahrzeug und einem Kleinbus ging’s zunächst nach Truchtlaching, einem Ortsteil der Gemeinde Seeon. Dort besuchte man die Camba Biererlebniswelt, eine innovative Kleinbrauerei direkt an der Alz gelegen. Nach einem gemeinsamen Weißwurstfrühstück erfuhr man dort Interessantes und Wissenswertes über das Bierbrauen und der Jubilar machte auch als Hilfsbraumeister eine recht gute Figur.

 

PICT0866VK

Auch als Hilfsbraumeister macht unser Ehrenkommandant eine gute Figur

 

Nach dem Mittagessen ging die Fahrt weiter nach Prien am Chiemsee wo man mit der MS Josef in See stach um die Fraueninsel zu erkunden. Den Aufenthalt in Frauenwörth, wie die Insel nach dem dort im Jahr 782 gegründeten Kloster der Benediktinerinnen auch genannt wird, nutzten die meisten der Reiseteilnehmer zu einer Einkehr in einer der zahlreichen Gaststätten. Sehenswert wäre aber auch die Klosterkirche Maria Opferung und der Lindenhain gewesen, in dem mit der Tassilo- und der Marienlinde zwei vermutlich über 1000 Jahre alte Naturdenkmäler stehen.

 

PICT0896VK

Gruppenbild mit Dame:

Auf der Fraueninsel im Chiemsee gesellte sich auch kurzzeitig Susanne Wildgruber, die Ehefrau vom Hummler Vorsitzenden Martin Wildgruber, mit den Söhnen Benedikt und Simon zu den Ausflüglern.

 

Nach der Rückkehr ans Festland startete die letzte Etappe der Reise, eine kurze Fahrt nach Söllhuben wo man im Biergarten des bekannten Wirtshauses zur Post „beim Hirzinger“ unter blühenden Kastanienbäumen den schönen Abend genießen konnte.

Ein nicht geplanter Programmpunkt folgte dann aber noch bei der Heimfahrt. Nachdem das Navigationsgerät die Route beharrlich über Österreich führen wollte und deswegen nach konventioneller Art navigiert wurde, erlebten die Ausflügler noch eine spektakuläre nächtliche Stadtrundfahrt durch Rosenheim. Das hielt einige Teilnehmer, unter ihnen natürlich auch der Ehrenkommandant, aber nicht davon ab, nach der Rückkehr im Hummler Gerätehaus den gelungenen Tag mit einer letzten Halbe „Chiemseer“ passend ausklingen zu lassen.

 

 

 

 

FPK 2018