Allianz-Deutschland AG spendet Powermoon

Bericht und Foto mit freundlicher Genehmigung von Raimund Lex

 

Feuerwehren löschen, retten, bergen, schützen. Sie werden aber auch präventiv tätig, um Menschen abzusichern, etwa bei großen Veranstaltungen, wenn sie Wege und Plätze ausleuchten, um Unfällen vorzubeugen. Bei allen Einsätzen ist gute Sicht für die Mitglieder der Feuerwehr, aber auch der betroffenen Personen von großer Wichtigkeit. Dazu sind effektive Leuchtmittel erforderlich, die möglichst einen niedrigen Stromverbrauch haben, da nicht immer und überall eine nutzbare Steckdose zur Verfügung steht und der Strom dann über den mitgeführten Generator erzeugt werden muss.

Die Freiwillige Feuerwehr Ober- und Niederhummel ist zwar „im Bereich der Beleuchtung der Norm entsprechend ausgestattet“ berichtete ihr Kommandant Josef Kratzer unserem Mitarbeiter, aber die Beleuchtungstechnik habe sich längst weiterentwickelt. Deshalb strebte die Hummler Wehr eine Ergänzung ihrer Ausstattung an, um „ein hervorragendes weiteres Leuchtmittel“, wie Kratzer ausführte, um einen sogenannten „Powermoon“. Diese Lichtanlage bietet eine großflächige Beleuchtung rund um ihren Standort an, sie arbeitet blendfrei und ist regen- und windresistent (bis 100 km/h), braucht keine Abkühlzeit mehr und kann über das im Einsatzfahrzeug verlastete Stromaggregat oder mittels einer anderen 230V-Spannungsversorgung betrieben werden - ist somit also ortsveränderlich. „Nicht nur bei Einsätzen könnten wir den „Powermoon“ verwenden, sondern auch bei Großveranstaltungen, um den Gästen bei Dunkelheit einen sicheren Weg zu bieten und somit Unfälle usw. zu vermeiden“, erklärte Kratzer. Die Lichtanlage wird von einem Stativ getragen und kann von zwei Personen aufgebaut und funktionsfähig gemacht werden, auch in schwierigem Gelände.

Jetzt ist der Wunsch der Hummler Wehr in Erfüllung gegangen. Durch die großzügige Spende der Allianz-Deutschland AG in Höhe von 1.900 Euro, vermittelt von der Generalvertretung in Langenbach, konnte ein „Powermoon“ beschafft werden. Vor wenigen Tagen wurde die 650 Watt-LED-Power-Leuchte den Hummler Wehrmännern übergeben, kurz darauf war der „Powermoon“ bereits bei einem großen überörtlichen Hilfseinsatz hilfreich. Es wurde damals vermutet, dass sich eine Person in selbstmörderischer Absicht in Freising von der Isarbrücke gestürzt haben könnte. Die Freiwillige Feuerwehr Ober- und Niederhummel bekam daraufhin den Auftrag, von der Isarbrücke bei Oberhummel aus den Fluss zu beobachten und bei einem eventuellen Vorbeitreiben der gesuchten Person Maßnahmen einzuleiten. Dabei leistete der „Powermoon“ bereits wertvolle Dienste. Entdeckt wurde Gott sei Dank niemand.

 

Powermoon

"Powermoon“ in Niederhummel. Stefan Baumann, Generalvertreter der Allianz in Langenbach, übergab der Hummler Wehr im Auftrag der Allianz Deutschland AG einen Scheck in Höhe von 1.900 Euro, mit dem die neue LED-Lichtanlage bezahlt werden konnte. Unser Bild zeigt Josef Kratzer, Stefan Baumann und Matin Würfl bei der offiziellen Inbetriebnahme der Zusatzausrüstung.

 

Am Mittwochabend übergab Stefan Baumann von der Allianz in Langenbach die moderne LED-Lichtanlage offiziell an Kommandant Josef Kratzer und dessen Stellvertreter Martin Würfl. Dabei wurde der „Powermoon“ natürlich in der Praxis vorgeführt und der Hof vor dem Gerätehaus taghell und tageslichtähnlich ausgeleuchtet – ohne dass ein Netz- oder Vorschaltgerät nötig wurde. Kratzer und Würfl dankten dem Spender herzlich für die Vermittlung der großzügigen Spende. Die beiden Führungskräfte zeigten sich höchst erfreut, dass nun neben den Einsätzen auch die regelmäßigen Schulungen und Übungen bei Bedarf mit bester Beleuchtung gefahren werden können, zur Sicherheit aller. „Nur gut ausgestattete Einsatzkräfte können effektive Hilfe gewährleisten. Wir von der Hummler Feuerwehr sind der Allianz Deutschland AG daher sehr dankbar für ihr Engagement“, stellte Kommandant Josef Kratzer freudig fest. Und für Stefan Baumann war klar: „Als Versicherer kennt die Allianz die vielfältigen Risiken im Alltag – seien es Brände, Unfälle, Überschwemmungen oder Stürme. Die Hilfe, die die Einsatzkräfte tagtäglich leisten, ist immens. Daher unterstützt die Allianz Deutschland AG die Feuerwehr gerne bei ihrer wichtigen Arbeit“.